Die Blumen der Aflenzer Staritzen

Das Ziel der Tour - die Blumen (Foto: Christian Thiess)

 

Will man die Blumen der Aflenzer Staritzen (bspw. am Ostgipfel) sehen, eignet sich dafür die sommerliche Jahreszeit perfekt. Sie treibt nicht nur die Blüten ans Licht sondern auch den Wander-Schweiß aus einem selbst heraus.

Vom Seebergsattel kommend und über Stock und Stein marschierend, fühlt es sich an, wie 1,5h Stufensteigen.

Auf dem Weg zur Aflenzer Staritzen / Ostgipfel: Foto: Christian Thiess (Selbstporträt)

Auf dem Weg zur Aflenzer Staritzen / Ostgipfel: Foto: Christian Thiess (Selbstporträt)

 

Hat man die Ebene um den Gipfel erreicht, bietet sich nicht nur ein traumhafter Rundumblick sondern auch eine Möglichkeit zum Innehalten. Neben Gämsen beim Sonnen liest man Peter Roseggers Zitat, verewigt am Gipfelkreuz, und setzt zu einer Gedankenpause an:

CityEscape-2019-2-11.jpg

Ein bißchen mehr Ruhe
und weniger Streit,
ein bißchen mehr Güte
und weniger Neid.

Peter Rosegger

Gipfelkreuz der Aflenzer Staritzen (Foto: Christian Thiess)

 

Mit etwas mehr Zeit im Gepäck, kann man auf der Hochebene noch einige Zeit zum Herumspazieren nützen. Im Anblick von teils schneebedeckten Felsformationen kann man im Hochsommer durch Blumenwiesen streifen und sich bei einer vorgezogenen Wolkendecke garniert mit frischem Wind noch schnell eine kleine Verkühlung mitnehmen.

(Foto: Christian Thiess)

(Foto: Christian Thiess)

 

Im Blickfeld Seewiesen garniert sich hier mit saftigen Wiesen und dunklen Wäldern. Es ist der Ausgangspunkt für vielzählige Wanderungen im Hochschwabgebiet.

 
CityEscape-2019-2-14.jpg

Home is where you park it

Bevor dann vom Start- und Zielpunkt, dem Seebergsattel, dann abgereist wird, mache ich mir noch einen Kaffee - Instant aus Schwammerl.

In diesem Sinne … das war’s dann für dieses Mal. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

 
 

Tourdaten (Link zur Bergfex Tour-Beschreibung): 544 hm, Länge 6,20 km

 
Christian Thiess