Warum City-E-Scape?

die story

City-E-Scape entstand primär als fotografisches Projekt. Es umfasst Arbeiten und Perspektiven innerhalb sowie auch außerhalb der Stadt. Das Projekt bildet die Brücke zwischen Stadtlandschaften (City-Scape) und Landschaften außerhalb einer Stadt (City-Escape: escape from the city). Aus der fotografischen Perspektive bedeutet das, die Arbeiten drehen sich um Architektur, Landschaften, narrative Fotografie sowie Street- und Lifestyle-Fotografie.

LOGO_CityEscape.png

Das Logo

Diese Perspektiven sind auch in das City-E-Scape Logo eingearbeitet: ein Berg und ein (Hoch-) Haus; beides Symbole für “in der Stadt” und “aus der Stadt”.

Im Laufe der Zeit hat sich das (ehem. fotografische) Projekt jedoch weiterentwickelt. Im Zentrum stehen nach wie vor die Stadt und das Land. Da diese zwei Bereiche jedoch viel mehr zu bieten haben, wurde die Perspektive auf nicht-fotografische Themen erweitert.

City-E-Scape handelt nun vom Leben in den beiden Räumen. Fotografische Mittel helfen hier, Geschichten zu erzählen.

 

Worum geht es aktuell bei City-E-Scape?

Heutzutage sind viele Menschen gewohnt, durch das Leben zu eilen oder den Alltag hinter sich zu bringen.

City-E-Scape ist eine Möglichkeit, genauer hinzusehen. An jedem Ort. Es zeigt unterschiedliche oder neue Sichtweisen. Eben an jedem Ort. Es ist wichtig, im Hier und Jetzt zu sein. Gedanklich. Nicht nur körperlich.

Momente die durch Fotografien festgehalten und Geschichten, die damit erzählt werden, bilden den Kern der City-E-Scape Reihe. Die Events, Abenteuer, Storys und vieles mehr sollen den Leser zum Nachdenken und Nachahmen anregen. Das ist das Ziel.

 

Der Ursprung 

City-E-Scape ist ein Langzeitprojekt. Es vereint das Zusammenspiel meines Drangs in den Outdoor-Bereich und meiner Passion für die Fotografie. Als gebürtiger Wiener bin ich Städter. Meine Ferien und viele Wochenenden in der Kindheit verbrachte ich allerdings außerhalb der Stadt: am Land.

Seit damals stehe ich genau zwischen diesen Extremen. Wobei … müssen es Extreme sein? Ansichtssache.

Als Stadtpflanze freut man sich eben, wenn man als kleiner Pfadfinder auf Zeltlager in Österreich umherkommt.

Das Sölktal, Steiermark, Österreich

Das Sölktal, Steiermark, Österreich

Und als Großer freut man sich eben auch, wenn man mit Schwergebäck (ein vollgepackter Fotorucksack ist kein Jausensackerl) einen Gipfel erklimmt. Auch wenn meine Freundin meint, ich „sehe“ das Erlebte erst daheim auf meinen Fotos.